Services für unsere Kunden

Ob Nachschleifservice, Reycling oder Schulungen - wir fertigen nicht nur Werkzeug aus Hartmetall, sondern bereiten diese auch immer wieder auf. Hat das Werkzeug endgültig ausgedient, so recyceln wir die wertvollen Rohstoffe und verwenden sie erneut - in einem neuen Werkzeugleben. Zudem schulen wir Sie im Umgang und bei der Anwendung von Hartmetallwerkzeug - sprechen Sie uns an!

Stumpfe Kanten? Wir geben Ihnen den Originalanschliff zurück!

Holen Sie mehr aus Ihrem Werkzeug! Ob Kreissägenblatt, HM-Lochschneider, HSS-Winkelstirnfräser, Vollhartmetall-, PKD-Fräser, Sonderwerkzeuge oder andere spanabhebende Werkzeuge, wir schleifen Ihr Werkzeug in Herstellerqualität für Sie nach.

Wir holen Ihr Werkzeug in unseren Boxen bei Ihnen ab und liefern sie nach spätestens 14 Arbeitstagen wieder bei Ihnen an.

Jetzt Abholbox anfordern!

Ein Anruf unter 0049-7347-9668-65 genügt und wir schicken Ihnen unsere Abholbox

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Hol-Service und Bring-Service: keine Nebenkosten - die Frachtkosten übernehmen wir!
  • GW-Originalschliff in Herstellerqualität
  • Gegebenenfalls erhält Ihr Werkzeug eine neue Beschichtung
  • Spürbare Vorteile bei der Standzeit
  • Alle spanabhebenden Werkzeuge werden im gleichen Nachschleifzentrum geschliffen

Wann lohnt sich der Nachschliff?

Die zu erreichende Toleranz beim Durchmesser kann noch erreicht werden

Durch die Verjüngung, die von der Schneide zum Schaft hin verläuft, wird der Nenn-ø bei jedem Aufbereitungsvorgang kleiner. Dies bedeutet, dass nach einer bestimmten Anzahl von Aufbereitungen der Nenn-ø außerhalb der Toleranz liegen kann.

Die Werkzeuglänge wird durch den Nachschliff nicht zu kurz

Die Verschleißgrenze wird nicht überschritten 

Wird die Verschleißgrenze überschritten, so treten Gefügeveränderungen im Hartmetall auf, was zumeist in einer plastischen Formänderung des Schneidkeils oder der Führungsphasen endet. Dies kann ein Werkzeugbruch, aber auch ein Abscheren von Hartmetall über eine längere Strecke hinweg sein. Beim Werkzeugbruch bleibt in der Regel nichts mehr übrig, was nachgeschliffen werden kann. Ist die Ausbröckelung nur auf einem kleinen Teilstück erfolgt, so kann durch Abtrennen und Neuanschliff das Werkzeug zumeist wieder Instand gesetzt werden. Sollte die Ausbröckelung jedoch den größten Teil der Einsatzfläche einnehmen, so kann das Werkzeug nicht mehr nachgeschliffen werden.

Ausgedient? Wir sammeln Ihre Werkzeuge ein!

Alles hat ein Ende - und einen Neuanfang. Wolfram und Kobalt, die beiden Hauptbestandteile von Hartmetall, sind stark nachgefragte Rohstoffe, die in vielen Anwendungen unersetzlich sind. Wir setzen uns für einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit diesen Rohstoffen ein, damit wir Sie auch in Zukunft mit der bewährten Qualität unserer Hartmetall-Lösungen überzeugen können.

Die CERATIZIT Group verfügt über eigene Recycling-Anlagen, in denen ausgemusterte beschichtete und unbeschichtete Werkzeuge aus Vollhartmetall sowie Wendeschneidplatten und Hartmetallwalzringe wiederverwertet werden. Die recycelten Materialien werden je nach Aufbereitungsverfahren in unterschiedlichen Hartmetallanwendungen weiterverwendet.

Perfekt geschult!

Wir möchten, dass Sie genau wissen worauf es bei der Wahl des Werkzeugs für Ihre Anwendung ankommt: In speziellen Schulungen erklären wir Ihnen die Zusammenhänge von Hartmetallsubstrat, Beschichtung und dem finalen Feinschliff.  Wir möchten, dass Sie mit unseren Werkzeugen höchst zufrieden sind. Nur wer sein Werkzeug optimal einsetzt, mit den richtigen Parametern zerspant, erhält die gewünschte Qualität und Bearbeitungszeit.  Unsere kompetenten Techniker erläutern Ihnen die optimalen Einsatzparameter für Ihren Anwendungsfall!

Sind Sie Händler? Dann schicken Sie Ihre Anwendungstechniker zu uns. Wir schulen sie optimal zu unseren Produkten, damit diese wiederum Ihre Kunden gut betreuen und beraten können.